Die Zwischenergebnisse zum Fahrradklima-Test

 

Die Zwischenergebnisse zum Fahrradklima-Test sind da. Der WDR drehte eine Reportage zum Fahrradklima-Test 2022.

 

Im Interview zum Fahrradklima-Test: BM Frank Stein
Im Interview zum Fahrradklima-Test: BM Frank Stein © Bernhard Werheid

Die Zwischenergebnisse nach vier Wochen. Hier haben die Ortsgruppen noch einiges an Werbung zu leisten:

Wenn ihr also seht, dass eure Stadt oder Gemeinde die erforderliche Teilnahmezahl noch nicht erreicht hat, gebt bitte bis zum 30. November noch einmal Hackengas.

Oft ist es eine gute Idee, direkt mit dem Kreisverband oder der Ortsgruppe zu sprechen und zusammen zu überlegen, wie ihr noch helfen könnt. Aber ihr könnt auch Dinge alleine starten.

In jedem Fall ist es sinnvoll, dass alle von uns im eigenen Familien- und Freundeskreis den Link zur Teilnahme

https://fahrradklima-test.adfc.de/teilnahme  verschicken.

 

Teilnehmerzahlen seit 2012

(2022 Zwischenstand per 24.11.2022)

 Gemeinde201220142016201820202022Einwohner
Bergisch Gladbach125255329432706356111.966
Burscheid021677770

61

18.172
Kürten0231621535319.768
Leichlingen01450127107

148

28.031
Odenthal0105957707015.020
Overath015819335527.040
Rösrath75707452938828.693
Wermelskirchen029527911815110634.765
RBK2007038829031283937283.455
 Gemeinde201220142016201820202022Einwohner
Bergneustadt095769

84

18.865
Engelskirchen0619121418319.272
Gummersbach060167215412050.688
Hückeswagen0147010388

77

15.060
Lindlar016358766321.396
Marienheide011416826413.552
Morsbach01401411910.210
Nümbrecht0154795716.985
Radevormwald0911121075322.107
Reichshof07139185918.655
Waldbröl0625316244419.543
Wiehl067285275

66

25.135
Wipperfürth586452311023721.003
OBK58354310346986826272.471

Der WDR drehte eine Reportage zum Fahrradklima-Test 2022 mit dem Bürgermeister Frank Stein und dem ADFC.

 

Video: Bericht in der aktuellen Stunde

https://rheinberg-oberberg.adfc.de/neuigkeit/die-reportage-zum-fahrradklima-test

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 190.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einlädt, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich junge und junggebliebene Fahrradfahrende sicher und zügig fortbewegen können.

    Die Förderung des Radverkehrs ist nicht zuletzt auch ein politischer Auftrag, für den sich der ADFC stark macht. Unser Ziel ist es, alle Menschen, gleich welchen Alters und unabhängig von ihren Wohnorten, für das Radfahren und damit für die Mobilität der Zukunft zu gewinnen. Lesen Sie in unserem Grundsatzprogramm mehr über die Ziele und Forderungen des ADFC – und werden Sie Mitglied in der weltweit größten Zweiradgemeinschaft.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluss auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrenden ein.

    Für Sie hat die ADFC-Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können, egal wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die ADFC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Radwelt Informationen zu allem, was Sie als Rad fahrenden Menschen politisch, technisch und im Alltag bewegt. Nutzen Sie als ADFC-Mitglied außerdem vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied? Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Schutzstreifen und Radfahrstreifen? Und was ist ein Radweg?

    Die Infrastruktur für das Fahrrad nicht einheitlich und selten uneingeschränkt gut nutzbar. Radfahrstreifen und Schutzstreifen verlaufen beide auf der Fahrbahn und damit im direkten Blickfeld von Autofahrenden. Schutzstreifen haben eine gestrichelte Markierung und dürfen daher mit dem Auto befahren werden. Radfahrstreifen hingegen sind mit einer Linie durchgängig auf der Fahrbahn markiert und dürfen von Autofahrenden nicht befahren werden. Der ADFC macht sich für geschützte Radfahrstreifen stark, bei denen Poller, Kübel und markierte Schutzzonen Radfahrende vor dem Autoverkehr, achtlos aufgerissenen Autotüren und unerlaubten Parken schützen.

    Ein Radweg ist durch ein blaues Radwegschild gekennzeichnet und muss in dem Fall von den Radfahrenden genutzt werden. Eine Benutzungspflicht darf aber nur angeordnet werden, wenn es die Verkehrssicherheit erforderlich macht. Behindern Blätter, Schnee oder andere Hindernisse Radfahrende auf Radwegen, dürfen sie auf die Fahrbahn ausweichen. Mehr zur Infrastruktur für den Radverkehr erfahren Sie hier.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt